CDU Herford West unterstützt Radwege zwischen Eickum und Jöllenbeck

14.01.2021, 12:01 Uhr

„Wir begrüßen als CDU Ortsunion Herford West ausdrücklich den Vorstoß unserer Parteifreunde aus Jöllenbeck zur Errichtung eines Radweges beidseitig der Eickumer Straße. Allerdings sollten diese Radwege nicht an der Stadtgrenze zu Herford enden sondern weitergeführt werden.

Einen entsprechenden Antrag werden wir an die Verwaltung richten“, erklärt der Vorsitzende der OU West Thomas Beck. Die Verwaltung soll in diesem Zusammenhang prüfen, ob ggf. zwei Bauphasen realisierbar sind. In der ersten Phase sollten die Radwege bis zum  Ortseingang Eickum geführt werden und in einer zweiten Phase könnte der Radweg ab dem Kreisel in Eickum über die Diebrocker Straße bis zur B239 geführt werden. Da es auf beiden Strecken kaum Wohnbebauung gibt, sollten Planungsfragen hier schnell zu klären sein. Zur Begründung dieses Vorschlages sagt Beck: „Viele Herforder nutzen gerade bei schönem Wetter die landschaftlich sehr schöne Radstrecke zwischen Eickum und Jöllenbeck. Die momentane Mitbenutzung der Straße als Radweg ist dabei oftmals sehr gefährlich, da an einigen Bereichen Tempo 100 für den PKW – Verkehr erlaubt ist. Mit so einem  Radweg verbinden wir nicht nur die Stadtteile Eickum und Jöllenbeck stärker miteinander, sondern wir erhöhen auch die Verkehrssicherheit und Attraktivität dieser Strecke, wobei man die ökologische Bedeutung dieser Bereiche schützt und erfahrbar macht.“